PAPIERMANUFAKTUR BENSHEIM

DEINE KLEINE, ABER FEINE PAPIERBOUTIQUE AN DER BERGSTRASSE


Kleine Frühlings-Auszeit:
VOM 15. – 18. MAI IST DER LADEN UND DAS BÜRO GESCHLOSSEN
Ab 22. Mai bin ich wieder für Euch da.

Alle Papierprodukte und Stempel sind selbst entworfen und konzipiert, sowie aus eigener Anfertigung und daher nur exklusiv hier im Laden erhältlich

LADENSORTIMENT
• Feinpapier und Hüllen
• Grußkarten und Postkarten
• Notizbücher und Alben
• Geschenkpapier und Anhänger
• Briefpapier und Notizblöcke
• Kaweco-Füller inkl. Zubehör
• Stempel und Siegel inkl. Zubehör
…und viele andere nette Kleinigkeiten, die das Leben und den Schreibtisch fröhlich machen

AUFTRAGSARBEITEN
• Geschäftsausstattung für Unternehmen wie Visitenkarten, Briefbögen oder Flyer
• Papeterie für Feste und Feiern wie Einladungen, Tischkarten oder Menüs
• Illustrationen aller Art wie Logos, Gebrauchsanleitungen oder technische Zeichnungen
• Anfertigung von Stempeln und Siegelstempeln nach Wunsch mit Ihrem Motiv

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag+Dienstag
Home Office

Mittwoch
14-18 Uhr

Donnerstag
14-18 Uhr

Freitag
14-18 Uhr

Samstag
14-18 Uhr


Die Öffungszeiten passen nicht zu Ihnen?
Dann rufen Sie mich gerne an oder schicken Sie mir eine Mail, um Ihren persönlichen Private Shopping Termin von Montag bis Samstag zwischen 10-20 Uhr zu vereinbaren!



Slider1
Slider6
Slider7
Slider5
Slider8
Slider10
Slider9
Slider2
Slider11
Slider12
Slider3
previous arrow
next arrow


WER IST DIE FRAU IM LADEN?




Alexandra Enders, 1976 in Bensheim geboren




1982 – 1986 Joseph-Heckler-Schule
1986 – 1995 Altes Kurfürstliches Gymnasium, Abitur




1995 – 2003 Architekturstudium an der TU Darmstadt und dem Politecnico di Torino in Turin, Piemont / Italien




Studienbegleitend die üblichen Praktika sowie viele Nebenjobs wie Kellnern und Nachhilfe. Damit finanzierte ich das Studium und die Reisen während der Semesterferien, auf denen ich meine Brieffreundinnen besucht habe, die über den ganzen Globus verstreut wohnten: Finnland, Italien, Singapur, Australien, Spanien, Rumänien, Malta, Bahrain, Aruba, Venezuela… Eine wunderbare, prägende Zeit mit tollen Erlebnissen!




2003 Diplomarbeit zum Dipl.-Ing. Arch. absolviert
(Link zur Veröffentlichung)
Was nun? 5,5 Millionen Arbeitslose in Deutschland, Agenda 2010. Niemand braucht Architekten… oder wenn, dann zu Dumpinglöhnen.




2004 – 2015
Hochzeit, Umbau des Elternhauses meiner Mutter in der Bachgasse mit Oma drin. Sie will daheim bleiben und wir wollen auch, daß sie daheim bleibt. Private Umschulung auf Grafikdesign und Start meiner ersten Selbständigkeit als Grafikerin und Webprogrammiererin im Home Office. Nebenan die Oma, oben der Sohn meines Mannes, den ich später adoptiert habe und überall Katzen. Ging prima! Man braucht halt viel Selbstdisziplin und Wille. Aber ich konnte so berufstätig bleiben, ohne etwas zu verpassen.




2016 Oma nicht mehr da, Sohn ausgezogen, Neuorientierung.
2017 Start der Marke PAPIERMANUFAKTUR. Zuerst mit einem gruselig dysfunktionalen Webshop. Aber mein Sortiment und mein Naturell funktionieren auch nur persönlich und nicht online. Dann kam Corona…
2020 Der Laden wird im Juni frei und ich erfahre zufällig davon – was tun? Probieren! Mehr als schief gehen kann es nicht und Corona ist so in drei Monaten bestimmt vorbei. Dachte ich. Es ging aber nicht schief, obwohl die Massnahmen irgendwie gar nicht mehr aufhören wollten.
Im Oktober 2020 war Eröffnung und ich bin immer noch da.
Mal schauen, wohin die Reise weiter geht…